javascript
Hutba: Zuflucht bei Allah vor dem Nafs (02.12.2016)
Verehrte Muslime! Im Koran heißt es: „Hast du nicht den gesehen, der seinen Nafs zum Gott nimmt? Könntest du etwa dafür verantwortlich sein?“[1] Dieser Vers sagt uns: Wer seinem Nafs, also seinen Trieben und Gelüsten folgt, findet keine Erlösung. Auch unser Prophet sagte: „Folgende Dinge führen ...
Hutba: Vergebung der Sünden (25.11.2016)
Verehrte Muslime! Wir Menschen haben einen Hang zur Sünde, denn wir verfällen sehr schnell den Täuschungen des Teufels und unseres Nafs. Aber Allah hat uns einen Ausweg gegeben, nämlich die Tawba. Wir müssen sie nur nutzen. Alles, was wir sagen und tun, damit Allah uns vergibt, bezeichnen wir als Tawba. Die schönste Tawba ist die Tawba an-nasûh. Damit ist die aufrichtigste Form der Bitte um Vergebung gemeint. Eines ihrer Merkmale ist es, sich von Sünden fernzuhalten. Liebe Geschwister! Allah selbst teilt uns mit, wie wir um Vergebung bitten können. In der Sure Tahrîm heißt es: „O ihr,...
Weiterlesen
Hutba: Kinder sind eine Prüfung (18.11.2016)
Verehrte Muslime! Kinder sind ein Quell der Freude. Sie sind uns lieber als alles andere auf der Welt. Jedoch sind sie auch eine Prüfung. So heißt es in der Sure Anfâl: „Und wisset, dass euer Besitz und eure Kinder nur eine Prüfung sind, aber gewaltiger Lohn bei Allah ist.“[1] Wenn wir diese Prüfung bestehen, wird uns Allah großzügig belohnen. Unser Prophet erklärte uns, was zu tun ist, um diese Prüfung zu bestehen: „Hütet euch! Jeder ist ein Hirte und verantwortlich für seine Herde. Wer Menschen vorsteht, ist verantwortlich für diese…“[2] Das Leben ist also eine einzige Prüfung und gr...
Weiterlesen
Hutba: Gebietet das Gute, verbietet das Schlechte! (11.11.2016)
Verehrte Muslime! Moral und Charakter sind Werte, die nicht vernachlässigt werden dürfen. Wenn diese Werte verfallen, leidet die Gesellschaft. Hier kommt die Religion ins Spiel. Der Islam verlangt von uns, dass wir zum Guten aufrufen und das Schlechte verhindern. Wenn nach den ethischen Prinzipien des Glaubens gehandelt wird, wird sich jeder Einzelne, aber auch die Gemeinschaft bessern und sich von schlechten Dingen fernhalten. Liebe Geschwister! Ein gutes Mittel gegen den moralischen Verfall ist die Formel: Amr bil Marûf wa nahy anil Munkar, also das Gebieten des Guten und das Verbiet...
Weiterlesen
Hutba: Hilfe durch Geduld und Gebet (04.11.2016)
Verehrte Muslime! Fast jeden Tag begegnen uns Probleme, die wir nicht immer überwinden können. Allah gibt uns Kraft, diese Probleme zu lösen. Wen sonst sollten wir um Hilfe bitten außer Allah? In folgendem Koranvers lehrt uns Allah wie wir ihn um Hilfe bitten sollen: „O ihr, die ihr glaubt! Sucht Hilfe in Geduld und Gebet; siehe, Allah ist mit den Standhaften.“[1] Zwei Voraussetzungen, um Allahs Beistand zu erbitten, sind: das Gebet und die Geduld. Wenn wir nicht geduldig sind und nicht mal ein kurzes Gebet verrichten können, um Allah um Beistand zu bitten, verlieren wir die Geduld. Dan...
Weiterlesen
Hutba: Halal und Haram – Grundlagen des muslimischen Lebens (28.10.2016)
Verehrte Muslime! Das Leben jedes Menschen folgt bestimmten Regeln. Das muslimische Leben bleibt in den Grenzen des Erlaubten, also des Halal. Wir verdienen unser Geld halal und geben es halal aus. Auch das Verhältnis zu unseren Mitmenschen, zu anderen Geschöpfen und vor allem zu Allah ist halal. Dabei sind die Maßstäbe unseres Verhältnisses zu Allah der Tawhîd und die Dienerschaft. Die Maßstäbe unserer Beziehung zu anderen Menschen sind Gerechtigkeit, Respekt, Liebe und Barmherzigkeit. Bei Übertreten dieser Grenzen beginnt der Bereich des Haram. Liebe Geschwister! Die Grenze zwischen ...
Weiterlesen
Hutba: Zehnfache Belohnung (21.10.2016)
Verehrte Muslime! Wer etwas Gutes fördert und ihm den Weg bereitet, erhält für seine Wohltat die zehnfache, manchmal sogar eine bis zu 700 fache Belohnung. Denn in den Suren An’âm und Bakara heißt es: „Wer mit Gutem kommt, dem soll das Zehnfache gegeben werden. Und wer mit Bösem kommt, dem soll nur im gleichen Maße vergolten werden. Und es soll ihnen kein Unrecht geschehen.“[1] „Die ihr Vermögen auf Allahs Weg ausgeben, gleichen einem Korn, das in sieben Ähren schießt, in jeder Ähre hundert Körner. Und Allah gibt doppelt, wem Er will, und Allah ist umfassend und wissend.“[2] In ei...
Weiterlesen